4. HEILENDE ENERGIE (Reiki)

 

Übersicht

Was ist Heilende Energie??

Der Ursprung der Energie

Wie wirkt die Energie?

Die Aufgaben von Reiki-Lehrern und Schamanen

Der gute und der schlechte Reiki-Lehrer

Reiki – Praxis

Übungen für Anfänger, einzeln

 

Was ist Heilende Energie?

Lesen sie den nachstehenden Text. So oder ähnlich wird überall die Beschreibung der Heilenden Energie erläutert:

„…Das ursprünglich aus Japan stammende Reiki ist eine populäre Form des Handauflegens, bei der universelle Lebensenergie an sich selbst und andere übermittelt wird. Reiki stärkt die Selbstheilungskräfte und wirkt auf körperlicher wie auch auf geistiger Ebene. Dabei besticht Reiki vor allem durch seine Schlichtheit und Effektivität: Die Teilnahme an einem Wochenendkurs genügt, und man kann es sofort zum eigenen Wohl und zum Wohl anderer anwenden. Auch so behandelte Tiere und Pflanzen können von der universellen Lebensenergie profitieren. Reiki ist leicht zu praktizieren, erfordert keine Vorkenntnisse und ist stets verfügbar – denn seine Hände hat man immer dabei…“

Ohne, dass ich dem Verfasser des Textes nahtreten möchte, denn mir ist klar, dass der Autor, nur das Beste im Sinne hatte…reden wir hier über „Heilende Spirituelle Kräfte“, oder über Kennenlern Spiele in Form von „Rumpelpitz mit Anfassen“ für Vorschulalter.

 

Die Heilende Energie wurde nicht erfunden. Sie ist da. Sie war schon immer da, genauso wie die Luft, die wir einatmen, da war oder ist, wenn auch in den Phasen dieses Planeten Erde mit unterschiedlicher Zusammensetzung.

Auch die Nutzung dieser Energie durch die Menschen ist nichts Neues. Man könnte sagen, je weiter wir zurück zum Zeitpunkt der Erschaffung der Menschheit gehen, desto stärker ist die Vermutung, dass der Frühe Mensch die Nutzung der Heilenden Energie öfters angewandt hatte. Aus dem einfachen Grund, weil ihm der spirituelle Ursprung der Menschheit mehr klar war, als das heute der Fall wäre.

Im Laufe der Jahrtausender sind dann immer wieder neue Phasen ausgebrochen mit neuen Meistern, neuen Schulen, neuen Spirituellen Lehren. Man hat, salopp ausgedrückt, das Rad immer wieder von neuem erfunden.

Sonderbar ist, dass obwohl allen den Lehren der gleiche Weisheitskern zu Grunde liegt:

„Die Universelle Heilenergie regelt sich von alleine und kein Mensch hat  einen Einfluss auf diese.“

…tun die Menschen so, als ob man Heilen lernen könnte, auf die gleiche Art, als wenn man einen Kochkurs belegen  würde.

Es entsteht also eine Schule mit den Lehrern und eine Unterrich-Systematik wird aufgestellt und die Schüler werden natürlich eingeworben. Heute gehen die gerne in die VHS, um in einem Wochenendseminar Reiki-Ausübung zu erlernen.

Das ist doch absurd.

Der Zweck dieser Handlung kann nur das Erwerben eines Gesellschaftstatus sein: „Ich kann Reiki. Habe an 7 nacheinander folgenden Mittwochssitzungen das erlernt. Aha, noch anzumerken ist, bei dem Meister Pumpernickel, der ein Nachkomme des Meisters xy, der einer wichtigen und ehrenwerten Schule Bimbam entstamm“

So weit so gut.

Um Heilen zu können müsste man aber normalerweise Jesus sein. Und der hat etwas mehr geleistet, als eine Belegung des Wochenendseminars. Der versuchte die Menschheit zu retten!

Ok, sie meinen, sie können auch in kleineren Kreisen ihre Menschheit retten. Ich bin damit einverstanden. Was haben sie heute also schon Gutes gemacht?

Noch nichts?

Ja, dann denken sie sich schleunigst was aus, sonst ist es nix mit Reiki.

zurück nach oben

Der Ursprung der Energie

In unteren Passagen möchte ich ihnen einige grundsätzlichen Gedanken zu Heilenergien/Reiki  übermitteln.

Die Heilenergie (völlig gleichgültig wie man sie nennt) hat einen Ursprung in der Parallelwelt. Somit ist die Beschaffenheit dieser Energie mit menschlichen Geräten nicht messbar.

–      Die Energie selbst ist immer da

–      Sie hat eine konkrete Beschaffenheit (die wir bloß nicht erkennen)

–      Die Beschaffenheit (Zusammensetzung) der Energie ist je nach dem, für welche Zwecke sie genutzt wird, unterschiedlich

–      Die Stärke variiert ebenfalls

–      Sie wird auch auf unterschiedliche Weise verbreitet

  • Als eine konstante leichte Bestrahlung
  • Als eine intensive Anwendung (Hand auflegen)
  • Sie regelt sich nun von alleine- das bedeutet aber nicht auf eine willkürliche Weise, sondern die Erzeuger der Energie steuern die Emission dieser auf eine eigene durchdachte Art
  • Anzumerken noch wäre, dass das Auflegen der Hände keine besondere Notwendigkeit ist. Die Benutzung der Hände ist vielmehr eine Visualisierung und somit trägt diese zur psychischen Verstärkung der Wirkung bei

 

Wie wirkt die Energie?

Die Heilende Energie  ist also eine Kraft, die mit menschlichen Analyse- und Untersuchungsmethoden nicht definierbar und auf der materiellen Ebene nicht erklärbar ist. Sie wirkt aber. Nun, wie wirkt sie?

Ein Strahl an  heilender Energie durchzieht das Gewebe. Es wirkt auf unterschiedliche Weise. Zu einem wirkt es ähnlich einer Wärmebehandlung direkt auf oder im Gewebe. Zum anderen werden entsprechende Impulse an die Hirnregionen gesendet, die wie ein Aktivator der entsprechenden Funktionen arbeiten. Sie regen den Immunsystem und andere organische Systeme an. Sie optimieren die Arbeit dieser, oder steuern gezielt die Heilungsprozesse, indem die Produktion von entsprechenden Substanzen angeregt wird, welcher Umstand wiederrum zum Heilen oder dem Bessern des Wohlbefindens führt. Es ist ein Dominosteine-Effekt. Klingen die Beschwerden ab, geht es der Psyche besser (und umgekehrt)

Man kann die Verbesserung des Wohlbefindens erkennen

Stress  und Verspannung klingen ab

Lebensenergien werden erweckt

Disharmonien werden geglättet

Wunderheilung?

JAEIN

Wenn es sich in einem Organismus etwas verbessern lässt, dann wird eine Verbesserung herbeigeführt.

Ist aber ein Organ unwiderruflich beschädigt, kann die heilende Energie nur die Linderung der Beschwerden bewirken.

Haben sie also als Kettenraucher ihr Organismus ins Verderben gebracht, wird die Heilende Energie keine Wunder vollbringen können. Sie haben sich übrigens selber hingerichtet. Die Verantwortung liegt also bei ihnen.

zurück nach oben

Halten wir das Wichtigste zusammen:

–      Die Heilenergie ist immer vorhanden (egal, wie man sie nennt, ob man an sie glaubt, oder nicht)

–      Es gibt Menschen, die diese Energie auf andere Lebewesen gezielter (stärker) übertragen können

–      Die Energie hat  eine heilende Wirkung, sie regelt sich „von alleine“ und hat  keine Nebenwirkungen

–      sie ist unabhängig von allen kulturellen, politischen usw. Einflüssen

–      Wie oft wird es angewandt?

Regelt sich von alleine: 1x oder 1x die Woche, 1x im Monat..

–      Wie wird es gemacht?

Man hält kurze Zeit lang die Hände  über dem Kopf oder der Schulter.

Man arbeitet mit Selbstsuggestion, Meditation…

 

Die Aufgaben von Reiki-Lehrern und Schamanen

zurück nach oben

Wozu gibt es dann alle die Reiki-Meister, Schamanen, „Merlins“, Medizinmänner, Kräuterfrauen …?

Falls es sich bei diesen Personen um keine selbsternannten Größenwahnsinnige und keine Scharlatane handelt,  sind  diese Menschen WEISE und  ähnlich Propheten und geistigen Lehrern, die in jeder   Zeitphase der Menschheit und in jeder Kultur zu finden waren, einfach  „dahinter gekommen“. Hinter das  Geheimnis des Geistes, der Seele.  Sie verbreiten dann nicht nur die HEILENDE ENERGIE, sondern tragen nun dazu bei, dass etwas LICHT in den Alltag kommt. Sie verkünden die SPIRITUELLE LEHRE.

Die spirituelle Lehre erläutert den Ursprung der Menschheit und beschreibt die Art der spirituellen Lebensweise.

Damit wird aber nicht, wie oft fälschlich angenommen, das Ausüben von pseudospirituellen Praktiken, oder das Frönen  irgendwelcher okkultistischen oder hyperreligiösen Lebensweise gemeint, sondern eine gesunde und normale Art des Lebens eines einzelnen Menschen, aber  auch >>  in der Gruppe und in der Natur. Als angestrebtes Endziel, steht hier also das Wohlbefinden der ganzen Gruppe (der Menschheit) und nicht das Wohlbefinden eines Individuums (einer auserwählten Gruppe) auf Kosten der Allgemeinheit, auf Kosten der Anderen.

Dabei ist der angestrebte Glückszustand nicht eine materielle oder statusträchtige Begebenheit (Geld, Macht, Ansehen…) sondern ein einfaches Leben im Einklang mit der Natur, welches ein Leitziel hat. Das Leitziel ist dieses, welches einen Menschen mit Zufriedenheit (was Gutes und Sinnvolles zu machen) erfüllt  und dem Wohle der Allgemeinheit und der Natur dient.

Eine andere Aufgabe der Schamanen und Reiki-Meistern basiert auf der einfachen Tatsache, dass diese Menschen in der Leitung von spirituellen Kräften geübter sind. Um es kurz zu erläutern, da sie zum Teil seit Jahren der heilenden Kraft ausgesetzt sind, ist deren Körper als Leitungselement gut geeignet (angeeignet, vorbereitet) und ähnlich einem Adapter leiten sie die Kraft in der bereits „transformierten“ Form weiter.

Die Lehrer und Meister haben dann auch eine Vorbildfunktion und bilden neue Reihen von „Erleuchteten“ aus. Wobei hier die Besonnenheit, Selbstlosigkeit, Geduld und Hilfsbereitschaft unter anderem die Eigenschaften sind, die nennenswert wären.

Müssen sich die Reiki Lehrer, Schamanen. Zauberinnen in Trancezustand versetzen, irgendwelche übersinnliche Erscheinungen erfahren und Astralreisen unternehmen?

NEIN!

Das Heilen erfolgt völlig unspektakulär und langweilig normal.

Die etwas lauten und bunten Zeremonien sind eher aus der „Not“ entstanden, haben dann möglicherweise auch mit dem Suchtverhalten zu tun (wenn man sich öfters dem Rauschmittel ausgesetzt hatte)

Hier die Erklärung:

–      Sie leben vor ca. 3 Tausend Jahren mit ihrer 500 Köppe starken Sippe zusammen. Sie sind etwas schlauer und möchten die Leute auf den richtigen, weisen Weg bekehren. Die hören aber ihnen nicht zu, wenn sie ruhig auf sie einreden, dafür aber fuchteln sie ihnen mit den Schrumpfköpfen vor der Nase. Sie müssen sich Gehör verschaffen und inszenieren eine schaurige Darstellung. Ja, und dann hat man ihnen geglaubt, weil sie ein Böser Zauberer sind.

–      So und ähnlich verlief das Ganze, angepasst den üblichen kulturellen und zeremoniellen Ritualen von damals und sehr oft so wie der amtierende (nicht immer kluge) Herrscher es gerade gerne hätte. Also mit Pauken und Gejaule.

–      Das bedeutet jetzt aber nicht, dass die Heilung nur dann funktioniert, wenn sie mit Baströckchen bekleidet durch das VHS-Seminarraum zur Trommelmusik jagen. Schaden tut es allerdings nicht. Kann nur peinlich werden, vor allem, wenn sie wirklich daran glauben, dass irgendwelche Zeremonien und Kerzenlicht ihre Migräne heilen werden.

Bedeutet das, dass man von Reiki-Schulen und Spirit-Seminaren Hände lassen sollte?

JAEIN

 zurück nach oben
 

 

Der gute und der schlechte Reiki-Lehrer

Hier also ein Abbild des durchschnittlichen Heilers, dem man vertrauen könnte.

Bekleidet mit Jesuslatschen und nicht geschlechtsspezifischen Montur. Haare im Naturlook. In Begleitung von undefinierbarem Tier mit drei Beinen (welches aus irgendwelcher schlimmen Situation gerettet wurde) Auf dem Rücken ein komisches Musikinstrument. Nimmt kein Geld als Bezahlung, sondern ein altes Brötchen. Ist oft lustig, wirkt verpeilt oder sonderbar usw.

Ich möchte damit sagen:

–      Jede Annäherung an die Spiritualität ist gut, wenn sie rein und besonnen ist

–      Die reinste Spiritualität ist das normale Leben

–      Je mehr die Schule, oder der Reiki- Lehrer irgendwelche gesellschaftlichen Normen befolgt (Vermehrung der Finanzen, Ausbreitung des Ansehens, Unterstützung der Lokalpolitik, Hierarchieaufbau der Teilnehmer, blinde Autorität, und und und…) desto mehr müssen sie vorsichtig sein. Weil sie dann eventuell mit einem selbsternannten Guru oder Scharlatan zu tun haben könnten, der die Gunst der Stunde wittert, um an sein Geld, oder seine Macht zu kommen

–      Der richtige Heiler nimmt kein Geld für seine Dienste! Er ist selbstlos.

–      Für kleine Selbstversuche allerdings brauchen sie keine Einweihung

–      Um ein spiritueller Lehrer zu werden, müssen sie sich selbst entwickeln. Sie müssen das Geheimnis der Seele knacken und die spirituelle Lebensweise verinnerlichen. Das schaffen sie aber nicht innerhalb eines Wochenendseminars. Diese Seminare sind wiederrum als Einstieg in oder Vertiefung ihrer Selbstbildung nicht schlecht. Auch, wenn sie eine falsche Adresse erwischen, haben sie dann eine Möglichkeit ihre Gedanken besser zu sortieren, Vergleiche zu schließen, das Gute vom Bösen zu unterscheiden lernen.

–      Wenn sie auf ihrem Weg der Fortbildungen einen Lehrer treffen, der die richtige Lösung weißt, haben sie gewonnen, aber nur die Halbemiete. Den Rest müssen sie sich selbst (oft hart) erarbeiten. Mehr dazu auf der Seite „Spiritualität“ (noch in der Bearbeitung)

–      Eine Pauschalantwort gibt es aber nicht

Und noch etwas zum Nachdenken. Die Nachfrage regelt das Angebot. Zurzeit sprießen also die Reiki- und Spirit Angebote wie die Pilze nach dem Regen aus dem Boden. Unter den Pilzsorten gibt es bekanntlich auch die Giftigen, die man allerdings von den Essbaren kaum unterscheiden kann.

zurück nach oben

Praxis: